Handy & Co-Vereinbarung ab dem Schuljahr 2015/2016

Um Störungen und Missbrauch durch das Benutzen von elektronischen Kommunikationsmedien, mit denen man telefonieren, fotografieren und/oder filmen kann, zu vermeiden, gibt es an unserer Schule bestimmte Regeln:

  • Im Schulgebäude müssen die Geräte grundsätzlich stumm geschaltet sein.
  • Sie sollen während des Unterrichtes sicher in der Schultasche verstaut sein und dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des/der Fachlehrers/in fachbezogen genutzt werden. Dies gilt auch für die Kopfhörer.
  • Fotos und/oder Videos dürfen nur mit ausdrücklicher vorheriger Einwilligung der abgebildeten Personen gemacht werden.
  • Das Handy darf nur in der Mittagspause/Freizeit auf dem Schulhof benutzt werden. Wenn es in dieser Zeit regnet, auch im Foyer und vor der Mensa.

Wer Aufzeichnungen in Ton und Bild von Schüler/innen und Lehrer/innen ohne deren Erlaubnis veröffentlicht oder ins Internet stellt, macht sich strafbar. Er verletzt deren Persönlichkeitsrechte, zu denen auch das Recht am eigenen Bild/Ton gehört. Im Zweifelsfall muss eine schriftliche Erlaubnis nachgewiesen werden. Sollte der Verdacht auf Missbrauch bestehen, wird Anzeige erstattet. Neben möglichen juristischen Schritten werden auch schulische Maßnahmen ergriffen.

Konsequenzen bei Verstoß gegen diese Regeln:

  • Wenn die oben erwähnten Medien unerlaubt genutzt werden, werden sie von der Lehrkraft eingezogen und im Sekretariat verwahrt.
  • Die oben genannten Medien können nach Unterrichtsschluss am selben Tag von den Schülerinnen und Schülern abgeholt werden.
  • Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine schriftliche Benachrichtigung an die Eltern und müssen diese, am nächsten Schultag, wieder unterschrieben im Sekretariat vorlegen. Sollte ein häufiger Verstoß gegen diese Regeln vorkommen, erfolgt eine Schulordnungsmaßnahme nach §32 des SchoG.
  • Über Ausnahmen entscheidet allein die Schulleitung.

 

Handyvereinbarung als PDF-Dokument zum Download: Handyvereinbarung.pdf